Philippe Reinhardt

Philippe Reinhardt

Philippe_Reinhardt_by_Puria_Safary_02.jpg
Philippe_2537_hoch.jpg

Philippe Reinhardt

Seit seiner Hauptrolle in Alexander Nezlobins Komödie ZHENIKH („Der Bräutigam“), die mit fast 3 Mio. Kinobesuchern Russlands erfolgreichste Komödie des Jahres 2016 wurde, zählt der Schweizer Philippe Reinhardt zu den bekanntesten Filmgesichtern Russlands. Bei der Fernsehausstrahlung erreichte die Komödie über 20 Mio. Zuschauer. Der Film und sein Charakter „Helmut“ haben dort mittlerweile ähnlichen Kultstatus erlangt, wie FACK JU GOEHTE in Deutschland. „Helmut“ wurde eine Art bester Freund der Russen, der ideale deutsche Buddy. Die Dreharbeiten zur Fortsetzung ZHENIKH 2, in der Philippe Reinhardt erneut als „Helmut“ vor der Kamera stehen wird, sind für 2020 in Berlin geplant.


Seine erste Bühnenerfahrung sammelte Philippe Reinhardt schon im Alter von 8 Jahren durch verschiedene Rollen im Kindertheater, wo er bereits ein natürliches Talent für das Schauspiel zeigte. Kurz darauf begann er auch damit, selbst Kurzfilme zu produzieren und entdeckte so seine Liebe für den Film und das Schauspiel.


Nach seinem Wehrdienst beschloss Philippe Reinhardt seinen Traum, selbst Schauspieler zu werden, in die Tat umzusetzen und studierte Schauspiel in Hamburg. Bis heute arbeitet Philippe Reinhardt außerdem eng mit verschiedenen bekannten Mentoren für Schauspiel zusammen, darunter Lioudmila Meier Babkina, Christopher Fettes, Giles Forman, Lena Lessing und Frank Bezelt.


Schon bald machte Philippe Reinhardt auf sich aufmerksam und es folgten erste Rollen, wie in Granz Henmans Komödie KEIN BUND FÜRS LEBEN, Til Schweigers Kinoerfolg 1½ RITTER oder Rainer Matsutanis Katastrophenfilm FAKTOR 8.


Sein Talent für Sprachen, konnte Philippe Reinhardt in der Folgezeit auch immer wieder in internationalen Produktionen unter Beweis stellen. Unter dem Coaching der Regisseurin Lioudmila Meier Babkina lernte er Russisch und erhielt 2012 eine Rolle in Fedor Bondarchuks aufwendig produziertem Film STALINGRAD, der für Russland in das Rennen um den Oscar für den besten fremdsprachigen Film geschickt wurde. Es folgte das Fussballdrama MATCH über das historische Todesspiel von 1942 unter der Regie von Andrey Malyukovs. Auftritte zahlreichen weiteren russischen Produktionen folgten, darunter die Hauptrolle in Sergey Mokritskiys I AM TEACHER, der auch in den USA zu sehen war.


2017 war Philippe Reinhardt in dem auf wahren Begebenheiten beruhenden Kriegsdrama SOBIBOR, von Konstantin Khabenskiy, in den deutschen Kinos zu sehen. Der Film thematisiert den Aufstand im gleichnamigen Vernichtungslager im Osten Polens 1943 und ging für Russland bei den Oscars 2019 an den Start.


Aktuell ist Philippe Reinhardt in der schrägen Beziehungskomödie „Love Made Easy“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz am Start, die in Russland bereits mit über 700 Kopien gestartet wurde.

Neben seiner Arbeit vor der Kamera, war Philippe Reinhardt seit 2005 auch in diversen Theaterrollen in Deutschland und der Schweiz zu sehen.


2020 wird Philippe Reinhardt unter anderem in drei internationalen Serienproduktionen zu sehen sein: In der russischen Serie TOBOL von Igor Zaytsev und in US-Kinofilm THE MATCH unter der Regie von Jakov Sedlar sowie in der deutschen Actionserie TRUE NORTH von Regisseur Stephen Dürr.


Der 1981 geborene Schauspieler lebt in Berlin und Zürich.

Please wait